Schriftgrösse: A A A
.....................................................................................................



                                                                                                      Rodewisch, 22.11.2021


Schulbetrieb ab 22.11.2022 - Update 1


Liebe Schülerinnen und Schüler,
sehr geehrte Eltern,

die Lage in den sächsischen Krankenhäusern hat sich in den letzten 2 Wochen in einer Weise zugespitzt, dass die sächsische Staatsregierung gezwungen ist, harte Einschränkungen vorzunehmen. Die steigenden Infektionszahlen bilden sich auch an Schulen ab. Aber Bildung hat oberste Priorität: Schulen und Kindertagesbetreuung bleiben weiterhin prinzipiell offen, aber lokale und temporäre Maßnahmen bei einer Häufung von Infektionsfällen – bis zu Schulschließungen - bleiben möglich. 

Angesichts des enormen Anstieges der Infektionszahlen gehen wir ab dieser Woche wieder dazu über, dass Schülerinnen, Schüler  und schulisches Personal dreimal wöchentlich durch einen Test nachweisen müssen, dass keine Infektion mit SARS-CoV-2 besteht. Durch die dreimalige Testung in der Woche erhalten wir einen engmaschigen Überblick über das Infektionsgeschehen an der Schule und können so schnell reagieren, um eine Ausbreitung vor Ort zu verhindern. Auch wenn für vollständig Geimpfte und Genesene keine Testpflicht besteht, wird die Testung auch für Geimpfte/Genesene ausdrücklich empfohlen. Entsprechende Kapazitäten sind vorhanden. 

Diese Regelung gilt nun auch für Elternabende, Elterngespräche und Gremien der Elternmitwirkung sowie für den Zutritt von schulfremden Personen. Zur Minimierung des Infektionsrisikos hat die Schulleitung beschlossen, den für 29.11.2021 geplanten Eltern-Lehrer-Sprechtag digital abzuhalten. Bei Bedarf  vereinbaren Sie bitte mit dem gewünschten Klassen- bzw. Fachlehrer einen Gesprächstermin, um per Telefon oder Videokonferenz zu kommunizieren (siehe Anlageformular). 

Die Schulbesuchspflicht ist erneut ab dem 22. November 2021 ausgesetzt. Die Abmeldung muss schriftlich erfolgen und durch den Infektionsschutz begründet werden. Damit ist eine tageweise Abmeldung ausgeschlossen. Wer sich von der Präsenzbeschulung abmeldet, lernt zu Hause. Daraus ergibt sich jedoch kein Anspruch auf eine Beschulung durch Lehrkräfte. Angesichts der enormen Anstrengungen, den Präsenzunterricht trotz der pandemiebedingten Belastungen abzusichern, ist parallele häusliche Beschulung nicht zu gewährleisten. Schülerinnen und Schüler, die nicht den Unterricht an der Schule besuchen, können auch keine Leistungsbewertung in diesem Zeitraum erhalten. 

Zur schulischen und außerschulischen Veranstaltungen werden wir im Laufe der kommenden Woche weitere Informationen durch das Sächsische Staatsministerium für Kultus erhalten. Es ist anzunehmen, dass diese sehr restriktiv sein werden. 

Sehr geehrte Eltern,

es liegen erneut schwierige Wochen vor uns. Wir werden alles unternehmen, die Interessen der Kinder und aller an Schule Beteiligten zu wahren. Für das große Engagement unserer Lehrkräfte, ohne die der Schulbetrieb in dieser angespannten Infektionslage nicht vorstellbar wäre, bin ich sehr dankbar.  

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute.

Sven Müller
Schulleiter

.....................................................................................................


 

 


 
















..............................................................................................

***   optimized for Mozilla Firefox and screen resolution of 1024x768   ***
..............................................................................................