Schriftgrösse: A A A

Exkursionen und Wandertage

Einige Impressionen unserer Bildungs- und Klassefahrten...


Klasse 6d: Unser Ausflug ins Zwickauer Theater

Am 21. Dezember fuhren wir – die Klasse 6d,  Frau Sommer und Herr Schöniger – mit der Vogtlandbahn ins Zwickauer Theater.

Das Märchen „Der Teufel mit den drei goldenen Haaren“ hat uns sehr gut gefallen. Die Aufführung war gespickt mit witzigen Dialogen (… und auch Monologen), außerdem waren die schauspielerischen Leistungen der Künstler bemerkenswert, da viele eine Doppelrolle spielten. Besonders toll fanden wir, dass sie das Märchen etwas lustiger und frischer dargestellt haben.

Nachdem das Stück beendet war, bummelten wir etwas über den Weihnachtsmarkt. Es roch wunderbar nach gebrannten Mandeln, Bratwürsten und Glühwein; wir lachten viel und hatten großen Spaß.

Die kaufwütigsten von uns stürmten neben den Arkaden noch weitere Geschäfte im Zwickauer Zentrum, um die letzten Weihnachtsgeschenke zu ergattern.

Dann fuhren wir zufrieden und mit voll gepackten Tüten zurück nach Rodewisch.
- Julia Schaub, 6d -

 
 


  • Klasse 5a und Klasse 5b: Schulischer "Ruhetag"


Nach 2 aufregenden und völlig neuen Wochen in unserem Pesta-Gymnasium sollte uns ein Entspannungstag vergönnt sein.

So zu sagen unser erster Ausflug ohne Stifte und Bücher, nur mit Badesachen und Handtuch. Das eine oder andere Badeutensil war schon noch dabei.

Am Dienstag dem 24.08.2010 trafen wir uns wie gewohnt in der Schule. Zusammen mit der Klasse 5 A, Frau Aurich und Frau Langner sollte es mit dem Zug nach Schöneck ins Schwimmbad gehen.

Um 8.45 Uhr sollten wir alle im Zug sitzen. Also sind wir gemeinsam um 8 Uhr von der Schule losgewandert, um nach 30 entspannten Minuten am Bahnhof anzukommen, bis auf wenige die im Gespräch die Zeit etwas vergessen haben.

Eine halbe Stunde Zugfahrt reichte um am Ausflugsziel anzukommen.

Wir hatten noch ein wenig Zeit bis uns das Wasser rief und die nutzen wir für einen kleinen Spaziergang hinter der Rohen Reut und um einige Fotos zu machen. Nach der langen halben Stunde durften wir endlich einchecken .Sprich Klamotten runter - Badesachen an.

Stop!!! Immer noch nicht ins Wasser ?? Es folgte die notwendige Belehrung, die aber wichtig war.

Jetzt!!! die Freigabe und wir duften uns austoben.

Viel stürzten zur Rutsche, andere wiederum ins Wellenbad,dann gab es aber auch Genießer die sich im Whirlpool amüsierten und zu guter Letzt die ganz Mutigen die sich hinaus ins Freie begaben.

Unterm Strich hatten wir alle aber mächtig Spaß und der eine oder andere lernte sich kennen oder sogar besser kennen.

Nach 2 Stunden war aber der Zauber schon wieder vorbei. Duschen, trockenrubbeln und anziehen, manche von uns gönnten sich noch ein Eis oben in der Galerie.

Der Zug fuhr uns alle wieder zurück nach Rodewisch.

So entspannt wie es von der Schule zum Bahnhof war wurde der Rückweg allerdings nicht.

Es gab viel Gemecker und Gemuffel, denn zurück geht es immer schwerer und langsamer.

 

Fazit: Es war ein sehr schöner und gelungener Tag und hoffentlich wird es noch viele schöne gemeinsame Ausflüge geben.

 

01.09.2010  Anne und Ben 5 B




................................................................................................................................................................

  • Klasse 5b und Klasse 5d:   Bauernhof
Unser 1. Wandertag
Am 24.08.2010 führte uns unser 1. Wandertag als neue 5c und 5d nach Rützengrün zum Bauernhof Gruschwitz. Nach einem kurzen Marsch durch den Wald erwartete uns Tina, die auf dem Hof lebt und arbeitet. Mit ihr liefen wir weiter zur Muttertierherde. Sie erklärte uns viel Interessantes zur Aufzucht der Kälber. Auf dem Bauernhof angekommen, begannen wir einen Rundgang. Wir erfuhren, welches Futter verwendet wird und wie es gelagert wird. Als nächste Station ging es zu den Schweinen. Dann gingen wir zu den 240 Gänsen, die Weihnachten nicht erleben werden. Danach gingen wir zu den drei Wochen alten Entenküken. Die waren süß und wir konnten auch welche streicheln. Besonders schön hatten es die 250 Hühner. Die können sich aussuchen, ob sie drinnen im Stall oder draußen sein wollen.
Vor dem Hofladen, wo man Eier sowie Fleisch und Wurst aus eigener Herstellung kaufen kann, machten wir eine längere Rast. Die letzte Station waren die Schafe, die sich auf der Wiese befanden.
Danach verabschiedeten wir uns von Tina und bedankten uns für die interessante Führung.
Auf dem Spielplatz in der Nähe des Hofes konnten wir dann noch toben, bevor wir uns auf den Rückweg zur Schule machten.
Auf diesem Wandertag haben wir nicht nur viel über das Leben auf einem Bauernhof erfahren, sondern wir haben auch unsere Mitschüler besser kennengelernt.
 
                                               Alexander, Maximilian, Moritz, Eric und Isabell
 
          

        

................................................................................................................................................................



  • Klasse 5b und Klasse 5d:   ZOO LEIPZIG 
Vielen Dank an Frau Sommer, Frau Kitzka, Frau Günther, Herrn Schöniger, Herrn Lorenz und Meichsner-Reisen             Fotos: © H. Schöniger



................................................................................................................................................................

  • Klasse 10a:    BERLIN

Am 28.04.2010 begann für uns, die Klasse 10a, in Begleitung von Frau Rockstroh und Herrn Schöniger um 6.30 Uhr die dreitägige Bildungsfahrt nach Berlin. Sicheren und zuverlässigen Transport gewährleistete uns das Busunternehmen Haschick, insbesondere Busfahrer Thomas, der sich äußerst flexibel im Bezug auf kurzfristige Planänderungen zeigte.
Des Weiteren war ihm nach der Ankunft in der Bundeshauptstadt eine komfortable Stadtrundfahrt zu verdanken, geleitet von einem gebürtigen Berliner, der durch seine umfangreichen Kenntnisse über die Sehenswürdigkeiten der deutschen Hauptstadt beeindruckte.

  
   
  
Nachdem man Fernsehturm, Brandenburger Tor und Checkpoint Charlie fotografiert hatte, verlief die Reise direkt zum Zentrum der deutschen Politik- dem Bundestag. Dort erhielten wir eine mehrstündige Führung durch den Reichstag und das Paul-Löbe-Haus. Besonderer Dank geht hierbei an Robert Hochbaum, CDU- Bundestagsabgeordneter des Wahlkreises Vogtland- Plauen, der uns dieses Erlebnis ermöglichte und seine Büroleiterin, Frau Yvonne Magwas, die unsere persönliche Führung an seiner Stelle übernahm, da er sich für diese unglücklicherweise aus beruflichen Gründen nicht zur Verfügung stellen konnte.
(Foto:Bundestag)

   
  
Der lange und ereignisreiche Tag wurde mit individueller Freizeitgestaltung am berühmten Kurfürstendamm und schlussendlich dem Eintreffen im Hotel im Berliner Stadtteil Neukölln, beendet.
Am Donnerstag ging es nach Potsdam in den Filmpark Babelsberg, wo es für uns bekannte Film- und Serienkulissen zu erkunden gab, auch die Stuntshow und das 4D- Kino sorgten für Begeisterung. Pünktlich 18.00 Uhr befanden wir uns wieder im Zentrum Berlins, um die atemberaubende Bühnenperformance der Blue Man Group zu bestaunen.

 
 
Am Tag der Abreise besichtigten wir die Gedenkstätte Berlin- Hohenschönhausen, eine ehemalige Untersuchungshaftanstalt der Staatssicherheit. Hier wurde uns deutlich vor Augen geführt, welche entsetzlichen und menschenverachtenden Ausmaße das sozialistische System in Deutschland angenommen hatte.

  
  Fotos: © H. Schöniger

Nach diesem tief bewegenden Einblick in die Vergangenheit traten wir die fünfstündige Heimreise nach Rodewisch an.
Alles in allem war es eine abwechslungsreiche und lehrreiche Klassenfahrt, die durch schönes Wetter und die Zuverlässigkeit aller Beteiligten unser letztes gemeinsames Jahr als Klasse 10a zu etwas Unvergesslichem machte. ( Iris Hundt, Michelle Wenskus)


................................................................................................................................................................


  •  Klassen 8c, 8d: EISENACH
Die Klassen 8c und 8d verbrachten drei erlebnisreiche Tage in Thüringen.
Ein erster Zwischenstopp wurde in der Landeshauptstadt Erfurt eingelegt.
Hier besichtigten wie den Dom und die Krämerbrücke.
                                    
In Eisenach angekommen, besuchten wir das Bachhaus.
                                      
Zum Leidwesen der Schüler wurde natürlich auch viel gewandert.
Unsere Ziele waren das Burschenschaftsdenkmal, die Drachenschlucht und natürlich die Wartburg.

                                      
Dank einer sehr guten Führung erfuhren wir viel Interessantes über Luther und die Bewohner der Wartburg.
Am Mittwoch besuchten wir das Mahnmahl und die Gedenkstätte Buchenwald.

 
 ................................................................................................................................................................