Schriftgrösse: A A A

Hamburg

Langes Bangen, sehnsüchtiges Warten, unermessliche Vorfreude.

Doch endlich saßen wir, die Leistungskurse Mathematik und Physik, im Bus auf dem Weg nach Hamburg. Unser Busfahrer Mike und eine sehr ausgelassene Stimmung machten die lange Fahrt erträglicher. In Hamburg angekommen, ging es nach einem kurzen Stop im Hotel direkt weiter auf die Reeperbahn (natürlich sehr zur Freude der Jungs). Ein Guide zeigte uns die verschiedensten Ecken und wir waren beeindruckt, wie jede Gasse ihre ganz eigene Atmosphäre ausstrahlte. Abends hatten wir dann Zeit die Gegend am Hafen selbst zu erkunden.

Einen genaueren Blick auf Hamburg bekamen wir am nächsten Tag. Wir lernten die Stadt einerseits durch eine Busrundfahrt kennen, und andererseits konnten wir Hamburg vom Wasser aus bei einer Bootsfahrt betrachten. Viele interessante Informationen zur Geschichte der Stadt, aber auch zur montanen Entwicklung verdeutlichten uns die unterschiedlichen Seiten Hamburgs. Den Rest des Tages durften wir selbst gestalten. Shoppen gehen, Cafés und Restaurants testen, Sehenswürdigkeiten besuchen. Im Mittelpunkt des Abends stand dann natürlich das EM-Spiel, welches wir entweder im Hotel oder gemeinsam in einer Bar schauten.

Am nächsten Tag fuhren wir früh mit dem Bus an die Nordsee - unser Ziel war Büsum. Einige nutzen dort die freie Zeit für ein Wettrennen auf der Kartbahn, während die Anderen den Strand erkundeten, baden gingen oder Volleyball spielten. Programmpunkt für diesen Tag war eine Wattwanderung - welche leider wortwörtlich ins Wasser fiel. Kurz nach Beginn fing es an wie aus Eimern zu regnen. Fest entschlossen die Wattwanderung trotzdem durch zuführen, mussten wir jedoch schon nach einigen Minuten dem Regen nachgeben und abbrechen. Komplett durchnässt kamen wir am Bus an und plötzlich fing die Sonne wieder an zu scheinen. Nachdem wir einigermaßen trockene Kleidung gefunden hatten, ging es für uns wieder zurück ins Hotel. Ein Pizzaessen auf der Dachterasse mit Blick über die Dächer Hamburgs ließ uns die Strapazen des Nachmittages schnell vergessen. Anschließend hatten wir die Möglichkeit gemeinsam beim EM-Spiel mit zu fiebern und den letzen Abend in Hamburg in vollen Zügen zu genießen.  

Am Morgen danach ging es für die Meisten viel zu früh aus dem Bett, denn auch am Tag der Abreise hatten wir noch ein Highlight geplant. Nach dem Frühstück wurden die Koffer verladen und unser Bus fuhr Richtung Soltau. Der Vormittag im Heide Park rundete die Kursfahrt perfekt ab.

Es war eine unvergessliche Fahrt! Trotz der Umstände und Planungsschwierigkeiten haben uns Frau Okhof und Herr Müller einen wunderschönen Abschluss unserer Schulzeit ermöglicht.