Schriftgrösse: A A A

Herbst – Physikspezialistenlager

In den letzten Herbstferien fand vom 15.10. bis zum 16.10.2018 ein Spezialistenlager für Physik, welches vom Verein zur Förderung der Sächsischen Physikolympiade e.V. organisiert und durchgeführt wurde, statt. Vom Johann-Heinrich-Pestalozzi Gymnasium nahmen Jakob Schulz aus der Klasse 8d und Leon Büttner aus der Klasse 10b daran teil. Durch den Verein wurde ein interessantes Tagesprogramm organisiert, so fanden am Montag verschiedene Aktivitäten im Johannes - Kepler - Gymnasium Chemnitz statt. Dieses Gymnasium bietet zusätzlich Vertiefungskurse in den naturwissenschaftlichen Fächern an. So wurden am Anfang Aufgaben der Physikolympiade aus vergangenen Jahren gelöst, danach bauten die 10-Klässler eine Rakete mit Fallschirm, die dann auch „gezündet“ wurde. Alle Exponate landeten dabei in einem weiten Umkreis vor der Startbahn sicher durch ihre Fallschirme.

Am Dienstag standen in der TU Chemnitz die Schülerlabore des Instituts für Physik zu unserer Verfügung. Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10 konnten ihre Kenntnisse über die Radioaktivität erweitern, so wurden verschiedene Experimente mit dem Element Radon-226 durchgeführt, die Eigenschaften einer radioaktiven Strahlung konnten so experimentell bewiesen werden.

Die Jahrgangsstufe 8 beschäftigte sich mit dem Aufbau und Wirkungsweise einer Grätzelzelle. Diese Farbstoffsolarzelle wandelt Lichtenergie in elektrische Energie um, und unterscheidet sich wesentlich von einer „gewöhnlichen“ Solarzelle.

Nach Beendigung der experimentellen Phase erarbeiteten wir eine Präsentation und stellten sie den anderen Teilnehmern vor. Schnell vergingen die Stunden. Zum Abschluss erhielten wir eine Urkunde über die Teilnahme.

Die Veranstaltung war eine schöne Sache, konnten doch alle Schüler ihre Kenntnisse vertiefen und Schülerlabore einer Hochschule kennen lernen. Auch das Experimentieren mit radioaktiven Stoffen machte Spaß, lernten wir doch den Umgang mit solchen Substanzen, die Sicherheitsvorkehrungen benötigen, um die Menschen zu schützen.

Leon Büttner Jahrgangsstufe 10